Startseite

Ich beantworte hier die folgende Frage.



Warum haben wir solch große Probleme mit Corona Virus?

Beobachtung aus Spanischen Grippe Zeiten, die Millionen Menschen das Leben gekostet hatte.
In Dörfern sind die Menschen geblieben, die in Wald (in selbts gebauten "Bunker") einige Monate Lang schliefen.
Es hatte niemand überlebt, der zu Hause schlief. Meistes war eine/r schon morgen nach nur einer Nacht tot.
Erst im Mai war mit dem Sterben vorbei.
Das war eine Zusammenfassung der Erzählungen darüber von Eltern meiner Schwiegermutter (92 im 2020).
Diese Beobachtung ist sehr wichtig und wohl besagt,
dass die Anzahl der Viren, die uns in den folge Tagen seit der Ansteckung befahlen,
entscheidend über Leben und Tot ist.
Zu Hause stecken wir uns ständig mit den Viren an, die wir ausgehustet oder ausgeniest hatten.

Hygiene.

Ich hatte nie (60 Jahre Beobachtungen) einen Man in Toilette gesehen, der davor seine Hände gewaschen hätte! (Ich gehe davon aus, dass das einige Krankheiten der Frauen verursacht hätte und es in Familien hätte viele unnötige Konflikte verursacht.) Männer, wäscht eure Hände auch in WCs zwei mal - einmal davor und dann noch danach! Was machen Frauen mit ihren Händen, weiß ich nicht, weil ich nie in öffentlichen Damen WC war… Die Virenschleuder (Warmluft Pustegeräte) in WCs sollten abgebaut werden und mit Papier zum Trocknen von Händen ersetzt werden. Die Papierreste sollten in einem Korb mit Viren Vernichtungsmitteln oder gleich im Brennoffen landen. Diese Vorgehensweise sollte sehr oft ausgeführt werden, so oft, dass ich nicht alles hier auflisten kann. Hier wird Dein Kopf nicht sehr weh tun, wenn Du nachdenken würdest. Es geht um folgende Arbeiten oder Tätigkeiten. 1. Am PC (Die Tastatur und Maus sind verpestet mit allen möglichen Ungeziefer) 2. In der Küche 3. Familien Besuch, besser ausfallen lassen 4. Einkaufen (Apotheke, Lebensmittelgeschäfte, …) 5. Kommunikation (Bus, Bahn;…) ….. Das Abwaschen des Gesichtes wäre auch hilfreich. Gekauftes Obst und Gemüse sollte in heißem Wasser gewaschen werden und die Schalle vor Verzehr entfernt werden (Äpfel, Birnen, …) Es soll gekauftes frisch Brot und andere Produkte aus Mehl gleich nach dem Kauf im Offen in 150° C einige Minuten lang gehalten werden. Gekaufte Dosen sollten mit Heißem Wasser mit Seife oder Waschmitteln betrachtet werden.

Tiere.

Man muss mit einigen spazieren gehen. Lasse Dein Liebling nicht in die Nähe von Menschen. Würden sie krank, dann die Tröpfen mit Erregern könnten auf dem Fell der Tiere haften und auf Dich zu Hause übergehen.

Mund und Nase Schutz.

Ich halte nichts von dem Rat des Koch Instituts über das Maskentragen. Sie sollten sie immer in Öffentlichkeit tragen. Die Tröpfen mit Vieren sind genug groß um durch die Maske aufgehalten werden. Sie sollten aber nach jeder Benutzung vernichtet werden - in dichter Kunststofftüte im Mülleimer und noch bevor Du dein Haus betreten würdest. Gibt's aber genug davon in Apotheken oder Baumärkten? Das hatten unsere Ratgeber berücksichtig mit ihrem Rat und Tat. Sind wir also sehrt gut gegen Corona ausgestattet!...

Gegenmaßnahmen.

Der Virus überlebt (nach den Untersuchungen in USA) auf: 1. Stahl, Kunststoff - 4 Tage und mehr. 2. Pappe (also auch Papier) - 24 Stunden 3. Kupfer - 4 Stunden Es gibt keine Information über Temperatur oder UV-Strahlung, die ihn töten würde. Die Größe ist auch nicht offiziell gegeben (Virus SARS in Wikipedia ist auch ohne die Größe auf einem Bild dargestellt und auch die Temperatur für Vernichtung des Virus ist nicht gegeben) Briefe sollten also Minimum 24 Stunden vom Briefkasten nicht abgeholt werden Die Griffe sind meistens aus Aluminium oder Stahl, die wir oft halten müssen. Lebensmittel sind oft in Folie verpackt. Denke nach, weil die Kälte den Virus nicht tötet! Die Schutzmassnahmen hätten schon vor Jahrzehnten sollen getroffen werden. Damals kamen die ersten multiresistenten Bakterien zur Vorschein. Man wusste schon seit mindestens einem Jahrhundert, dass auf Kupfer Bakterien nicht lange überleben können. Man hätte schon sehr früh mit den einigen Maßnahmen gegen die Verbreitung von Ungeziefer, nämlich, mit der Bedeckung mit Kupfer von allen Griffen in Gesundheitswesen (Krankenhäuser, Kliniken, Arztpraxen, …) in allen möglichen Ämtern, Schulen und Kindergarten, Busen und Bahnen,… beginnen sollen. In Aufzügen und Korridoren konnte man UV-Glühbirnen anbringen, wo sich Menschen nur sehr kurz aufhalten. Auch in unseren Häusern ließe sich viel machen, aber wurde verschlafen. Das leid der Familien, die ihre Angehörigen durch multiresistente Bakterien verloren hatten, lässt sich nicht mit Geld beziffern. Dass Ärzte und Krankenhäuser dagegen verklagt wurden, hat anscheint kein Eindruck für Politiker und die Eigentümer der Institutionen gemacht. Die Meisten hatten ja verloren oder wurden so eingeschichtet, dass sie auf Klagen verzichtet hatten. Benutze keine öffentliche Toiletten, wo zum Trocknen von Händen heiße Luft benutzt wird. Warst Du zwischen Leuten, dusche zuhause gleich nachdem Du zurück bist.